• Pilgerkirche Schwalefeld
    Pilgerkirche Schwalefeld
  • Der Pilgerweg führt Sie auf herrlichen Wegen
    Der Pilgerweg führt Sie auf herrlichen Wegen
  • Pilgergruppe unterwegs
    Pilgergruppe unterwegs
  • Stationsschilder: Perlen der Gelassenheit
    Stationsschilder: Perlen der Gelassenheit
  • Ruhe und Erholung für die Seele
    Ruhe und Erholung für die Seele
  • Eingang Pilgerkirche Schwalefeld
    Eingang Pilgerkirche Schwalefeld
  • Schieferlore auf dem Pilgerweg
    Schieferlore auf dem Pilgerweg
  • Station auf dem Pilgerweg
    Station auf dem Pilgerweg
  • Der Pilgerweg ist gut beschildert
    Der Pilgerweg ist gut beschildert

Streckenverlauf

Der Pilgerweg ist leicht zu gehen

Es befinden sich keine sehr schwer zu gehenden Wegstrecken auf unsrem Pilgerpfad. Gutes Schuhwerk ist natürlich dennoch wichtig. Einzelne Passagen sind mit Schotter belegt, die jedoch bei etwas größeren Steigungen mit einem Handlauf versehen sind. Anstiege sind nur wenige vorhanden bzw. mit Stufen leichter zu überwinden. Einkehrmöglichkeiten gibt es in jedem Dorf. (Es besteht kein Winterdienst, der die Wege eisfrei hält.)

Mit dem Pilgerwegzeichen sind alle Weggabelungen ausgeschildert. Bitte achten Sie darauf. Leicht übersieht man ein Zeichen, wenn man in Gedanken ist. Auf dem Flyer ist zur Orientierung auch eine Karte abgedruckt. Die Karte können Sie hier downloaden oder hier bestellen.

Idee: Pilgern Sie in Etappen

Sie können den Besinnungsweg auch in einzelnen Teilen pilgern. Fragen Sie Ihren Gastgeber, ob er Sie von Ihrem Etappenziel abholt und am nächsten Tag wieder dorthin bringt. Die Taxiunternehmen übernehmen auch gerne für Sie diesen Service.

Von Willingen nach Schwalefeld

1. Streckenabschnitt (3,1 km)

  • Startpunkt ist der Uplandsteig-Treffpunkt am Haus des Gastes (beim Lagunenbad) in Willingen. Besinnliche Versteile aus Psalm 23 möchten Sie auf persönliche Lebensspuren führen.
  • Auf knapp 3 km führt der Besinnungsweg zunächst zur ev. Kirche und weiter durch den Ort Willingen zum Besucherbergwerk.
    Hier beginnt ein leicht zu gehender, schöner Wanderweg nach Schwalefeld, der durch einen herrlichen Waldweg mit dunklen Tälern zu grünen Auen führt.
  • Die einladende Pilgerkirche in Schwalefeld ist Ihr erstes Etappenziel. Sie ist das ganze Jahr über von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der moderne Kirchenraum lädt Sie ein, Ihre Lebensspurengedanken zu vertiefen und eine Kerze zu entzünden. Der gemütliche Eingangsbereich bietet Ihnen Sessel zum Ausruhen. Toiletten sind vorhanden.

Von Schwalefeld nach Rattlar

2. Streckenabschnitt (3,4 km)

  • Von der Schwalefelder Besucherkirche führt Sie der zweite Wegabschnitt durch den reizvollen Uplandort hinauf auf einen wunderschönen Wanderweg, den Frankenpfad. Die Besinnungsstationen auf diesem Wegabschnitt sind auf die jeweiligen Landschaftsbilder bezogen. Jede Station enthält passend zur Umgebung einen Bibelvers mit einladenden Gedanken zu Ihren persönlichen Lebensspuren.
  • Auch diese Wegstrecke ist – abgesehen von dem Aufstieg durch den Ort Schwalefeld – leicht zu begehen. Der Frankenpfad schenkt Ihnen immer wieder herrliche und abwechslungsreiche Aussichten, die zum Nachdenken anregen. (Achten Sie besonders im Dorf auf die Wegweiser.)
  • Auf der Anhöhe des höchstgelegenen Uplanddorfes sehen Sie den idyllischen Ort Rattlar mit seiner typischen kleinen Dorfkirche. Auch diese Kirche ist ganzjährig geöffnet und lädt Sie zum Verweilen, zum Entzünden einer Kerze oder zu einem stillen Gebet ein.

Von Rattlar nach Usseln

3. Streckenabschnitt (4,9 km)

  • Die Thematik dieser Besinnungsstationen nimmt die Perlen des Glaubens bzw. Perlen des Lebens auf. Bischof Lönnebo aus Schweden entwickelte dieses Perlenband, um Menschen auf einen Weg zur Meditation und Besinnung zu führen. Die aufwendig gestalteten Stationsschilder stellen die einzelnen Perlen dar und begleiten Sie auf Ihrem Weg.
  • Von der Kirche Rattlar führt Sie der Weg durch das Dorf, den Talgang hinauf zu herrlichen Aussichten. Der Weg ist leicht zu gehen. Sie kommen auf dieser Wegstrecke an dem Upländer Christenbörnchen vorbei. Der Legende nach soll St. Sturmius im 8. Jhd. Christen an dieser kleinen Quelle getauft haben. Das Ziel dieser Wegstrecke ist die Kilianskirche in Usseln mit dem sehenswerten Altaraufsatz des Waldecker Barockbildhauers Josias Wolrat Brützel aus dem Jahr 1693.

Von Usseln nach Willingen

4. Streckenabschnitt (5,7 km)

  • Sie werden von den Seligpreisungen, die Jesus in seiner Bergpredigt den Menschen zugesprochen hat, begleitet. Lassen Sie sich von diesen hoffnungsvollen Worten ansprechen und gehen Sie gestärkt für Ihren Alltag auf neue Gottes-Spurensuche in Ihrem Leben.
  • Treten Sie aus der Usselner Kirche heraus und gehen Sie links auf die Hauptstraße, die Sie überqueren. Am Schwimmbad führt ein kleiner beschilderter Pfad hinauf zur Tankstelle. Gehen Sie nun, begleitet von den Stationsschildern, auf einem gut zugehenden Wanderweg auf Wiesen und durch Waldabschnitte Richtung Willingen. Sie unterqueren den imposanten Viadukt, das Willinger Wahrzeichen, und gehen hinauf zu dem Ausgangspunkt am Besucherzentrum.

Pilgern in Hessen

Der Besinnungsweg Lebensspuren wurde zu den Pilgerwegen in Hessen aufgenommen. Die Karte können Sie anfordern bei:

Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck
Öffentlichkeitsarbeit
Wilhelmshöher Allee 330, 34134 Kassel
Tel.: 0561 - 9378396
E-Mail: pressestelle.lka@ekkw.de

oder hier downloaden (ca. 1,5 MB)